Wind

Strandbad Thun

Traditionsanlass Altjahrshöck

Traditionsanlass Altjahrshöck

Wie jedes Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr fand auch dieses Jahr der traditionelle Raclette Höch am 29. Dezember 2014 statt.

Autor: Martin Schori

Um 18:30 Uhr wurden die Türen zum Clublokal geöffnet und es trafen sich wiederum zahlreiche SCWe’ler zum Speis und Trank.  Das Clublokal wurde durch unseren Clubwirten Ueli Strycker mit dem Schwedenofen wohlig warm vorgeheizt, so dass ein gemütliches Ambiente entstand. Die SCWe’ler versammelten sich um die Bar zum Apéro, mit feinem Weisswein und den letzten Nüssen vom Chlousehöck. Es wurden die Neuigkeiten der Weihnachtstage erzählt aber auch die eine oder anderen neue Geschichte über einen Segelturn kam zum Vorschein.

Gegen 19:15 Uhr läutete die Kückencrew zum Raclette. Der Andrang auf die ersten Portionen Raclette war wie immer gross. Unsere beiden Raclette-Streicher (Beat Affolter und Heinz Gasser) hatten alle Hände voll zu tun.  Auch die Stimmen über die Anzahl der Raclette Öfen ist wieder entfacht. Ob drei Öfen besser wären als die zwei die zur Verfügung standen konnte auch in diesem Jahr nicht abschliessend geklärt werden. Die Gäste verkürzten sich die Anstehzeit mit Gesprächen mit den „Mitleidenden“ in der Schlange.
Denn dieses „Mitleiden“ in der Schlange macht den Altjahrshöck so interessant. Selten steht man mit der gleichen Person in der Schlange und so hat man die Möglichkeit mit vielen verschiedenen Personen einen kurzen „Schwatz“ zu halten. Die hungrigen Leute mussten somit etwas mehr schwatzen – was wiederum den Appetit stimulierte. Gegen 21:30 Uhr waren auch die letzten SCWe’ler komplett satt und die Küchencrew nahezu ausgeschossen mit den Beilagen.

Mit dem Ende des Raclettes war der Abend noch lange nicht zu Ende. Man sass noch gemütlich zusammen und gönnte sich je nach Verdauungstechnik ein kleineres oder grösseres Digestiv.